Imaginäre Blog-Grenzen

blogspot-vs-wordpress1 Kopie

Da streunert man als Blogger tagtäglich auf vielen verschiedenen Seiten und Blogs herum und doch ist es meist so : Die Vielzahl der Beiträge, die ich lese kommt von anderen WordPress Usern. Das ist bequem, das ist einfach. Bekanntes Terrain.

Stößt man dann doch mal auf das andere Ufer, Blogspot, kommt sofort ein kleines Gefühl in einem auf : hier ist es irgendwie anders! Die Themes sind das eine, die gängigen Inhalte das andere – da sind wirklich Unterschiede zu erkennen. Auf keinen Fall möchte ich hier irgendwelche pauschalisierenden Erkenntnisse in den Raum werfen, aber dennoch über meine Beobachtungen sprechen, die mir häufig aufgefallen sind beim Besuch unserer Nachbarn.

Beim durchblicken von Blogs fiel mir sofort auf, dass der Altersdurchschnitt erheblich niedriger war, so hatte ich das Gefühl von einem „Mädchen-Blog“ in den nächsten gescheucht zu werden. Die Themen (wie sollte es bei 14-jährigen Mädchen auch anders sein): Beauty, Schminke, Mode. Das heißt auf keinen Fall, dass diese Blogs nicht gut sind, nur treffen sie eben nicht meine Interessen. Über viele Umwege und Klicks stieß ich dann tatsächlich nach langer Zeit auf Blogger, die sich mehr im kreativen/künstlerischen Genre bewegen und kam sehr schnell zu dem Resultat: Tolle Blogs, die grundsätzlich eine etwas andere Mentalität aufgreifen, aber wirklich sehenswert/lesenswert sind. Der Haken an der ganze Sache ist allerdings : das kommentieren und liken ist auch nur über irgendwelche anderen Accounts (Google+, Facebook….) möglich. Soweit ist das ja kein Problem, aber wenn man dann mal etwas genauer über diese abertausenden Vernetzungen meiner selbst auf sämtlichen Seiten nachdenkt, da wird einem doch etwas schwindelig. Da haben wir es in der WordPress Welt ein wenig leichter, kommentieren, liken, zickzack alles mal schnell über den Blogaccount.

Ein richtiger Trend bei „denen da drüben“ sind auch Blogvorstellungen. Man findet wirklich auf zig Blogs eine eigene Kategorie, bei denen Blogger Interviews mit anderen Bloggern führen oder unbekannten Blogs die Möglichkeit bekommen sich in Kommentaren auf der Seite vorzustellen um ein Interview zu ergattern. Eigentlich eine ganz schöne Idee findet Ihr nicht?

Ich selbst kenne das nur zu gut, wie verzweifelt man manchmal auf der Suche nach neuen guten Blogs ist und welche Freudensprünge aufgeführt werden bei neuen Errungenschaften. Das hat die Blogspot-Gemeide wirklich sehr bequem gelöst.

Nachdem ich mich also die letzen Tage hauptsächlich im WordPress-Ausland aufgehalten habe, möchte ich Euch ein paar wirklich schöne Blogs hier mit auf den Weg geben.

  • 100 Jahre Heiterkeit, eine wunderbare Mischung aus Kunst, Alltag und Kreativität.
  • 7hundert, eine Bloggerin, die schöne Inspirationen liefert, vor allem durch die Fotografie oder das Zeichnen
  • B-Seitenmädchen, die mit ihren Zeichnungen das „WOW“ ins Gesicht zaubert und schöne Momente des Alltags fotografisch festhält
  • A Walk in the Sky, der Blog einer Design-Studentin, die wirklich faszinierende Arbeiten zeigt
  • Antheas Allerlei, ein kleines großes kreatives Kuddelmuddel

Nehmt Euch die Zeit und lasst die kreative Seele mal entlang dieser Blogs baumeln – es lohnt sich!

Diese neuen Errungenschaften wollte ich natürlich auch irgendwie beisammen halten und auf dem neusten Stand bleiben, also habe ich mir kurzerhand einen wirklich tollen RSS Reader geholt. Feedly, den man sowohl im Browser,  als App oder mit vielen Programmen nutzen kann. In meinem Falle mit dem ReadKit für den Mac. Den WordPress Reader fand ich schon lange eher schlecht als recht und nun bin ich wirklich vollends glücklich und das beste: Ich vereine WordPress und Blogspot.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Blogspot gemacht, followt ihr vielen dieser Blogs? Welche kann man noch empfehlen?

Advertisements

27 Kommentare

  1. Ich habe mich gerade gefreut wie ein kleines Kind 🙂
    Vielen Dank das du mich vorstellst und dir 7hundert gefällt!

    Ich folge übrigens beiden Blogarten, WordPress oder Blogspot.
    Persönlich finde ich die Fotos von Realize (http://realize-photography.blogspot.de/) immer klasse oder Kia Sue (http://kiasuekreativ.blogspot.de/) hat auch einen sehr tollen kreativen Blog, auch wenn sie in letzter Zeit nicht mehr so viel postet.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    Gefällt mir

    1. Danke für deinen Kommentar! Ja ich habe Kia Sue auch in meinem Reader , ist wirklich ein toller Blog da hast du recht. Danke für den weiteren tipp da muss ich gleich mal schauen !

      lg jule

      Gefällt mir

  2. Mir geht es ja bei Blogspot oft so, dass ich bei einem Beitrag einfach nur „Gefällt mir“ anklicken möchte ohne einen Kommentar dazu zu schreiben, aber das geht ja nicht. Die Verbindung zu Facebook mag ich nicht.

    Gefällt mir

  3. Mir sind da ganz ähnliche Dinge aufgefallen. Ich wollte mich nicht auf wordpress beschränken und mich dadruch einengen lassen. Doch ich suche immer wieder verzweifelt nach einem Follow-Button oder wenigstens nach der Funktion „per e-Mail folgen“. Bei vielen Blogs Fehlanzeige, aber nicht nur bei blogspot, auch bei vielen „selbstständigen Blogs“, also jenen, die kein .wordpress z.B. mehr in der Adresse haben. Zum Glück habe ich vor kurzem herausgefunden, wie das mit dem rss-Feed funktioniert. Vorher habe ich mich auch schon bei blogspot angemeldet – eher ein Versehen, als alles andere. Und dann ja diese Unmengen Accounts über die man langsam den Überblick verliert…. tsss…
    Ideal wäre es, wenn man direkt einen Funktion zum Folgen sieht, ohne sie lange suchen zu müssen. Ein Detail, weswegen ich meinen Blog auch demnächst nocheinmal designtechnisch überarbeiten werde.
    Lg Tinka

    Gefällt mir

    1. Ja ging mir ganz genauso … Ein follow Button ist einfach so praktisch und naja bloglovin ist eine Möglichkeit , die nutzen eben aber auch nicht alle. Daher ist die rss Feed Lösung wirklich mit die beste .. Man hat zwar dennoch was die Kommentare angeht bestimmte Umwege aber naja , muss man wohl in Kauf nehmen.

      Gefällt mir

  4. Ich folge den unterschiedlichsten Blogs, sowohl bei WordPress als auch bei Blogspot. Dazu nutze ich das Firefox Add-on Brief als rss-Reader. Viel übersichtlicher als der WordPress-Reader.
    Mit kommentieren hatte ich noch nie Probleme. Ich melde mich immer mit meinem WordPress-Account an.

    Gefällt 1 Person

  5. Feedly ist ohnehin der wichtigste Reader, ohne den geht gar nichts. Aber soweit ich weiß, kann man bei blogspot einstellen, ob man ein »Gefällt mir«-Feld mit mehreren Stern.Optionen einblendet. Und auch ein Follower-Feld gab es zumindest mal.

    Kannst Dir ja mal diesen hier ansehen, da bin ich gelegentlich ein paar Texte von mir losgeworden: http://habenodersein.blogspot.de/

    Gefällt mir

  6. http://odernichtoderdoch.de/ eine wundervolle Bloggerin & Fotografin! 🙂
    Finde deinen Beigrag interessant! Bin ja recht neu in der „Bloggerszene“ und hab verschiedene Blogs, die ich mag, jedoch – viele bei unterschiedlichen Anbietern. Also wie am Besten allen folgen? Danke für den Reader! 🙂 Supi Tipp! 🙂

    Gefällt mir

      1. Ich liebe ihre Art zu schreiben, irgendwiebhab ich durch ihren Blog so richtig Lust zum selbst bloggen bekommen, weil sie so schön ehrlich ist 🙂

        Gefällt mir

  7. Ich achte nicht auf die Plattform eines Blogs. Der Inhalt ist entscheidend. Unterschiede erkenne ich nicht wirklich. Liegt evtl. am fehlenden Augenmerk. Diese WordPress / Blogger – Spaltung verstehe ich sowieso nicht. Die neue Art der Rassentrennung? Fürchterlich. Auch in diversen Blogger-Gruppen erlebe ich immer wieder diese Abgrenzung/Ausgrenzung.

    Dasist doch alles Wurst. Hauptsache der Inhalt flasht. 😀

    Gefällt mir

    1. Ja ich finde die Abspaltung auch nicht gut suche sie auch gar nicht und ist es meist so dass man als wordpress User eher auf andere wordpress Blog stoßt . Aber dem habe ich jetzt auch ein Ende gesetzt und gehe da anders an die Sache ran, das ist auch gut so denn da hast du wirklich ganz recht : der Inhalt und er Mensch dahinter sind das wichtigste !

      Gefällt mir

      1. Naja natürlich verselbstständigt sich die Technik nicht, aber oftmals ist es die Bequemlichkeit die dann eben überwiegend ist. Aber ich muss sagen, ich habe das mittlweile auch satt und habe auch so viele tolle Blogs gefunden (eben nicht wordpress) … son RSS Reader sollte man schon haben

        Gefällt mir

  8. Interessiert habe ich den Beitrag und die Diskussion darüber gelesen. Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht wie Ihr.
    Ich habe meine Blogs selbst gehostet (mit wordpress) und zwei neue bei wordpress.com. Ich habe aber auch schon einen bei blogspot.com gehabt, mich dort aber nicht so wohl gefühlt. Manches ist dort schöner, aber anderes nicht so gut gelöst wie bei wordpress.
    Chic gelöst finde ich bei blogspot die Seitenleiste, in der man Blogs, die man liest, aufnehmen kann. Meist sind es natürlich die Blogs von blogspot, die auch ein Bildchen mitliefern, aber man kann auch Blogs von anderen Anbietern aufnehmen. Diese Funktion fehlt mir bei wordpress.

    Ich nutze auch den feedly (vorher hatte ich den google-Reader). Er ist für mich ideal, weil ich ihn auf allen meinen Geräten und somit auch überall nutzen kann. Außerdem kann ich alle Feeds in Katorien einsortieren. Das ist einfach genial, wenn mir heute nach Fotos ist, schaue ich mir Fotoblogs an, morgen lese ich vielleicht lieber Gedichte.

    Da ich ja selbst hoste, erscheine ich natürlich in keiner Community, kann also auch dort nicht gefunden werden. Deshalb finde ich die Blogs, die ich lese, auf anderen Wegen, wie z.B. durch Vorstellung in Blogs, und packe sie in meinen feedly, wenn sie mir gefallen.

    Was ich festgestellt habe: Viele Blogger sind so eingefahren oder unerfahren, dass sie einen Folgen-Button brauchen, um einem Blog zu folgen. Das habe ich auf den verschiedensten Plattformen gelesen. Auch deshalb bilden sich vielleicht die Clübchen, da somit jeder in seiner Community bleibt.
    Mittlerweile biete ich auch verschiedene Möglichkeiten an, meinen Blogs zu folgen, weil sich viele neue Blogger noch nicht so gut auskennen. Aber man braucht sie eigentlich nicht. Über den Feed, den ich auf meinen Seiten anbiete (bei Firefox gibt es sogar extra einen Button dafür), kann man sich den Feed holen und in JEDEN Feedreader einbinden. Egal, ob wordpress, blogspot, feedly, bloglovin oder was es sonst noch so an Readern gibt.

    Es gibt doch auf allen Bloganbietern so tolle Blogs, die selbst gehosteten nicht zu vergessen. Es wäre doch schade, wenn man die nicht finden würde.
    Ich lese Blogs, egal wo sie sind. Der Inhalt ist mir wichtig und der Mensch, der sich dahinter verbirgt.

    Und jetzt schaue ich mir die vorgestellten Blogs an. 🙂

    Liebe Grüße,
    Vera

    Gefällt mir

    1. Danke für deinen wunderbaren Kommentar ! Da kann ich dir vollkommen zustimmen, viele Blogger sind recht eingefahren und wollte einfach bequem einen follow Button drücken anstatt mal ein bisschen Eigeninitiative zu ergreifen. Ich finde da ist feedly einfach klasse, es ist trotzdem sehr einfach und bequem und man hat wirklich von allem etwas .
      Das Blogs finden ist immer so eine Sache , manchmal leider sehr zeitintensiv bis man mal wieder einen tollen Blog mit den passenden Interessen gefunden hat… Umso größer ist die Freude bei Erfolg 🙂
      Bloggen heißt nun mal aktiv sein , mitdenken, suchen, finden.
      liebe Grüße !

      Gefällt mir

  9. Oooh, hab gerade deinen Kommentar und Beitrag hier entdeckt…ich freue mich wirklich sehr darüber, dass es dir bei mir gefällt! 🙂 Danke für das liebe Kompliment!
    Ich achte überhaupt nicht aufs Blogformat beim Lesen…folge allen bei bloglovin, das hat bisher immer gut funktioniert. Mit dem Kommetieren hatte ich bisher auch keine Probleme…aber gut, ich bin auch eher eine passive Blogverfolgerin 🙂

    Liebste Grüße,
    Lucie

    Gefällt mir

    1. Gern doch und schön dass du den Weg auf meinen Blog gefunden hast … Bloglovin habe ich zwar auch, bin jedoch mehr der Freund von meinem rss Reader zumal auch nicht jeder bei bloglovin ist. Direkt Probleme mit dem kommentieren hatte ich auch noch nicht aber es ist eben ein wenig komplizierter bzw über Ecken 😉

      Liebe Grüße !

      Jule

      Gefällt mir

  10. Vielen vielen Dank für die Erwähnung, die ich leider jetzt erst gesehen habe! Dank meiner Klausuren komm ich kaum noch in der Bloggerwelt umher (und leider muss da auch mein eigener Blog kürzer treten).
    Mich freuen deine Worte so sehr. Danke.

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s