graffiti

Artist of the Day – Ivan Hoo

Eine umgefallene Coladose, ein zerbrochenes Ei – ja und? Nix da, jetzt bitte noch einmal einen zweiten Blick darauf werfen. Ivan Hoo schafft es mit seinen hyperrealistischen Arbeiten beinahe jeden Betrachter beim ersten Anblick zu täuschen. Seine illusionistische Malerei ist vorwiegend mit Pastellstiften auf Holz gezeichnet und zaubert jedem ein Staunen ins Gesicht.

Lasst Euch mitreißen von den Illusionen :

Ivan Hoo Art tumblr.

Advertisements

Paul Klee – Sein Leben, Seine Kunst

DSC_0180Wer interessiert ist an autobiografischen Büchern und noch dazu einen Faible für Bildbände hat, dem kann ich dieses Paul Klee Werk, geschrieben von Boris Friedewald, wirklich nur ans Herz legen. Diese Lektüre besticht mit autobiografischer Vollständigkeit und einen großen Repertoire an Klees Kunstwerken.
Etappenweise wird von Kindheit an das Leben des Künstlers dargestellt und dabei auch ein Blick auf die Entwicklung der Kunst selbst geworfen. Dieses Buch ist eine klare Empfehlung von mir, da es sprachlich anspruchsvoll aufgearbeitet ist und dennoch beim Lesen nahezu eingesaugt. Eingebundene Zitate und kleine Bildbeschreibungen machen die Lektüre wirklich abwechslungsreich und interessant. DSC_0181Es wird ein wunderbarer Rundumschlag gemacht und ein schöner Überblick über das Leben dieses großen Künstlers gegeben. Auch die dargestellten Bilder sind eine gute Mischung aus bereits bekannten Werken und nicht populären Gemälden. Kostentechnisch liegt dieses Buch mit 30 Euro in einem akzeptablen Rahmen. Bildbände haben nunmal ihren Preis. In diesem Fall ist es aber gut investiert!

Ein bisschen experimentell

Das ist ein Teil einer kleinen Artwork Dokumentation einer Künstlerin. Ich fand dieses Video wirklich spannend, weil die Arbeitsweise sehr faszinierend ist. Seine Malgesten videotechnisch aufzunehmen ist doch ein recht außergewöhnliches Verfahren – die Resultate beeindrucken einen umso mehr.

Artist of the Day – Chris Labrooy

Dass Chris Labrooy ein gefragter Illustrator für Werbekampagnen ist, scheint wohl kaum übersehbar zu sein. Bunte, knallige Farben, einfallsreiche Bildkompositionen und originelle Motive eröffnen dem Betrachter quasi eine ganz eigene Welt. Für Labrooys Werke scheinen selbst die seltsamsten Gegenstände ihre besonderen Platz zu finden und Buchstaben waren noch nie so amüsant.

Seine Homepage lege ich Euch wirklich sehr ans Herz, denn diese Bilder sind einfach nur Unterhaltung pur:

Chris Labrooy

Frust Frust Frust

Meine Polychromos sind heute endlich eingetroffen und ich habe mich voller Motivation und Tatendrang an den Tisch gesetzt und losgelegt. So weit so gut. Bild Nummer eins: Zusammengeknüllt, ab in den Müll. Bild Nummer zwei: Noch viel schlimmer! Zusammengeknüllt, ab in den Müll. Es gab noch Bild vier und fünf, bis ich schließlich völlig frustriert aufgab und lauter Süßigkeiten in mich stopfte um meine Unzufriedenheit zu kompensieren. Das schlimme daran ist ja, dass ich nicht einmal weiß woran es eigentlich liegt. Die einfachsten Motive (ich versuchte lediglich eine Blume zu zeichnen), sahen aus, als hätte ich noch nie in meinem Leben einen Stift in der Hand gehalten! Die Farben sind Klasse- keine Frage- schöne Deckkraft, gute Ergonomie, aber die Resultate waren ein reines Desaster!

Dass Versuche mal im Müll landen, das kenne ich, aber nach so vielen Anläufen, nichts in der Hand zu halten ist einfach nur zum Heulen! Habt Ihr ein paar Tips und Tricks was die Buntstifte angeht? Ich wäre Euch sehr sehr dankbar.

Kunst leben – Lebenskunst

Ein kleiner Satz vorweg schon einmal: Schaut das Video BITTE komplett an!

Ich bin eigentlich nicht der Fan von langen künstlerisch gemachten Videos, denn da vertrete ich meist die strikte Auffassung „In der Kürze liegt die Würze , die Länge bringt nur Zwänge“ aber für diesen Film solltet Ihr Euch wirklich mal die Zeit nehmen (es sind auch nur 9 kleine Minütchen) und ihn genießen. Heute ist Feiertag, da findet man sicherlich ein bisschen freie Zeit dafür. Nicht nur dass dieses Video filmisch und musikalisch wundervoll inszeniert ist, nein auch inhaltlich ist es ein wahrer Genuss, der gleichzeitig erfreut und zum Nachdenken anregt.

Für mich steht das zentrale Thema von Kunst im Leben eines Menschen im Vordergrund – eine Lebenskunst, wenn man so will. Kunst kann für jeden einen ganz individuellen Stellenwert im Leben einnehmen, ob als Quelle der Entspannung, des Glückes oder auch als Therapie. Das ist ja das schöne an der Kreativität, sie fügt sich jedem so wie er sie braucht. Für mich persönlich bedeutet künstlerisch aktiv sein, sich vom Alltag zu lösen und auf einer anderen Wellenlänge zu schweben. Entspannung pur.

 

Welche Gedanken habt ihr zu diesem Thema? Was bedeutet Kunst in Eurem Leben? Wie findet ihr diesen Film und welche Ideen fallen Euch dazu ein?