sehen

Auge#1

Weiter gehts mit meinem aktuellen Thema Auge. Dieses Zeichnung habe ich nach der Vorlage meine Freundes gemalt, also bzw. ist sein Auge mein Motiv gewesen. Gerade wenn man Vorlagen hat, die man so oft sieht (und zudem auch noch gerne mag) ist der Anspruch an einen selbst gleich viel höher, dass es wirklich gelingen soll. Meine Mühe und Zeit in diese Zeichnung war dementsprechend lang. Alles in allem dauerte das ganze Bild etwa 4 Stunden.

Mit dem Ergebnis bin ich aber sehr zufrieden.

DSC_0365 2

—————————————————————————————————————–

Vergesst übrigens nicht meine Augen Blogparade bei der Ihr noch bis 31.06. mitmachen könnt!

Advertisements

Das universale Objektiv

DSC_0031

Er wandert und wandert, ist stetig auf der Reise. Der Blick, die Augen.

Eine Tür, nein nicht nur eine Tür! Du siehst das spannende Pflanzengestrüpp am Rahmen, scannst es, hast im Kopf längst den Ausschnitt gewählt. Das Bild steht, auch ohne Kamera existiert es bereits, im Kopf.

Der Blick hat es eingefangen, er ist das universale Objektiv.

Nicht jeder hat ihn, doch du läufst durch die Welt und knipst stetig die Motive, die dir über den Weg springen. Sie fallen unweigerlich auf, es ist beinahe Intuition. Der erste Gedanke: Ja, das wäre ein geniales Foto und schon ist der Auslöser im Kopf gedrückt.

Ein steiniger Weg, nein eine wunderbare Struktur, die mit der richtigen Belichtung eine tolle Wirkung hat.

Der Blick sucht nicht, er findet stetig.